Rechtsanwalt Thorsten Bagge

 

 Familienrecht

 

Scheidung Unterhalt und Sorgerecht machen einen großen Teil der rechtsanwaltlichen Tätigkeit aus. Mit rund 700 Paragraphen allein im Bürgerlichen Gesetzbuch nimmt das Familienrecht einen erheblichen Raum im Zivilrechtein.Dazu kommen vielfältige weitere Regelungen zum Beispiel im Unterhaltsrecht (genannt sei nur die Düsseldorfer Tabelle). Allein wegen der Fülle der Vorschriften lohnt es sich, anwaltlichen Rat einzuholen.

Der Anwalt im Familienrecht sorgt dafür, dass ein hässlicher Rosenkrieg vermieden wird, weil er die Interessen seiner Mandantin bzw. seines Mandanten mit der gebotenen Sachlichkeit wahrnimmt und in der ohnehin an die Nerven gehenden Angelegenheit den nötigen emotionalen Abstand wahrt.



Die Ehescheidung
Bei der Ehescheidung gilt das Zerrüttungsprinzip. Das bedeutet, dass die Ehegatten grundsätzlich ein Jahr getrennt leben müssen, bevor sie geschieden werden. Eine frühere Scheidung ist in Ausnahmefällen möglich. Im gerichtlichen Verfahren besteht Anwaltszwang. Es lohnt sich aber, vorher schon anwaltlichen Rat einzuholen, weil ihr Anwalt weiß, wie das Scheidungsverfahren möglichst reibungslos durchzuführen ist.

Er sorgt dafür, dass der Hausrat sinnvoll geteilt wird. Hier ist ein rechtliches Fachwissen vonnöten, weil die Aufteilung der Haushaltsgegenstände zwangsläufig zu Streitereien führt (wie teilt man eine Waschmaschine oder einen Kühlschrank?).

Ihr Anwalt erklärt und berät Sie, wenn es beim Zugewinnausgleich um die Vermögensverteilunggeht oder es beim Versorgungsausgleich zu Verzögerungen kommt.

Außerdem sagt er Ihnen wie teuer die Scheidung wird und ob Sie einen Anspruchauf staatliche Hilfe (Verfahrenskostenhilfe) haben.



Das Sorgerecht
Beim Sorgerecht für die Kinder verhindert ein Anwalt, dass es zu einem Disput darüber kommt, bei wem die Kinder leben sollen und wie der Umgang geregelt wird.
Vor einer gerichtlichen Entscheidung muss das Jugendamt vermitteln. In diesem Mediationsverfahren hilft ein anwaltlicher Beistand, damit das Verfahren ohne Streitgeführt wird.

 

Der Unterhalt

Während der Trennung und nach der Scheidung kann die- oder diejenige, die bzw. der weniger verdient, Unterhalt verlangen.Vorher ist eine komplizierte Rechnung durchzuführen, weil jeder sein Einkommen „kleinrechnen“ will, um nichts zahlen zu müssen. Ohne die Unterstützung eines Anwalts ist es wegen der Fülle der möglichen „Schlupflöcher“ unmöglich, die eigenen Ansprüche durchzusetzen.
Kinder gehen den Eltern vor, wenn es um Unterhalt geht
.
Die Höhe des Unterhalts für (minderjährige und volljährige) Kinder richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle, die regelmäßig angepasst wird.
Wenn Ihr Kind bei Ihnen lebt, hilft Ihr Anwalt, auszurechnen, wie viel Unterhalt der Andere zu zahlen hat bzw. wie viel Sie zahlen müssen und noch genug Geld zum Leben haben.

 

 

 

 

 

 

Gefällt mir

.

 

Thorsten Bagge
Rechtsanwalt
Hauptstraße 56
37412 Herzberg
Tel. 05521/999 141